Weihnachtszeit

Vonpraxis

Weihnachtszeit

Wir wünschen Ihnen eine ruhige, stressfreie Weihnachtszeit,  schöne und besinnliche Feiertage und einen guten Start in das neue Jahr!

Gerne können Sie auch zwischen den Feiertagen Termine bei uns in der Praxis vereinbaren.

Vonpraxis

Herbst in Berlin

Das Praxisteam der Ergotherapiepraxis Die Alltagskönner wünscht Ihnen einen schönen, goldenen Herbst.

Selbstverständlich können Sie auch in den Berliner Herbstferien Termine in der Praxis vereinbaren. Hierzu rufen Sie uns unter 459 75 205 an oder nutzen unser Kontaktformular.

Vonpraxis

Ein Jahr Ergotherapiepraxis Die Alltagskönner

Vor einem Jahr haben wir die Ergotherapiepraxis Die Alltagskönner in Moabit eröffnet und möchten uns herzlich für die Unterstützung bedanken!

Wir wachsen stetig, entwickeln uns weiter und freuen uns auf die nächsten Jahre mit Ihnen!

Ihre Alltagskönner Friederike Lakony & Caroline Magalowski

 

Vonpraxis

Sommerzeit

Wir wünschen allen Patienten eine wunderschöne, sonnige Sommerzeit!

Selbstverständlich sind wir auch in den Berliner Sommerferien für Sie da. Zur Terminvereinbarung erreichen Sie uns unter 459 75 205.

Ihre Alltagskönner

Vonpraxis

PMR, Klangschalen, Fantasiereisen – und das gehört in die Ergotherapie?

Um es kurz zu machen: Ja! Das Thema Umgang mit Stress und Entspannungstechniken ist ein wichtiger Bestandteil der ergotherapeutischen Behandlung im Rahmen von psychischen Erkrankungen. Aber auch bei chronischen Schmerzen, Kopfschmerzen, Verspannungen o.ä. kann die gezielte Entspannung helfen. Zusätzlich ist Entspannung ein wichtiger Bestandteil der von den Krankenkassen geförderten Prävention. Wir wollen Ihnen an dieser Stelle einen kurzen Überblick über die wichtigsten Verfahren geben und das Thema Prävention ansprechen.

Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson – kurz: PMR

Die PMR wurde in den zwanziger Jahren vom Arzt Edmund Jacobson entwickelt. Hierbei handelt es sich um eine aktive Entspannungsmethode: durch Anspannung der Muskulatur soll eine körperliche und seelische Entspannung erreicht werden. Der Vorteil der Methode ist, dass die Übungen nach dem Erlernen im therapeutischen Setting oder einem Kurs ohne viel Aufwand allein Zuhause durchgeführt werden können.

Autogenes Training

Beim Autogenen Training geht es um das gezielte Trainieren und Einüben eines Entspannungsreflexes, der im Alltag innerhalb kürzester Zeit aktiviert werden kann. Die Grundstufe des Autogenen Trainings setzt sich aus 6 aufeinander folgenden Übungen zusammen. Auch bei diesem Verfahren ist der Alltagstransfer gegeben, da die Übungen nach dem Erlernen Zuhause eingesetzt werden können.

Beide Verfahren sind nach dem „Leitfaden Prävention“ von den Krankenkassen als Präventionsmaßnahme anerkannt. Das bedeutet, Sie können unabhängig von der ergotherapeutischen Behandlung einen Kurs besuchen, für den die Krankenkasse nach erfolgreicher Kursteilnahme einen Großteil der Kosten übernimmt. Bei Fragen hierzu können Sie sich gerne an Ihre Kasse oder an uns wenden.

Zusätzlich gibt es viele weitere Methoden, die in der ergotherapeutischen Behandlung eingesetzt werden können. Das sind z.B. Fantasiereisen mit unterschiedlichen Themen, Atemübungen, Übungen zur Körperwahrnehmung oder Entspannungsmassagen mit Klangschalen.

Ziel des Ganzen ist es, alltäglichen Belastungen entgegenzuwirken und den Alltag besser zu meistern.

Aktuelle Kurstermine finden Sie hier: Zusatzangebote

Vonpraxis

ADL-Training – Was ist das denn wieder tolles?

In letzter Zeit hört man im Zusammenhang mit Ergotherapie immer wieder den Begriff „ADL“, sowohl im Rahmen der Behandlung von orthopädischen und neurologischen als auch von psychischen Erkrankungen.

Hinter der Abkürzung ADL verbirgt sich der Begriff Activities of Daily Living, auf deutsch Aktivitäten des täglichen Lebens. Aber was sind Aktivitäten des täglichen Lebens und was haben Ergotherapeuten damit zu tun?

Kurz gesagt sind Activities of Daily Living Tätigkeiten, die der Erfüllung von Grundbedürfnissen bzw. der Selbstversorgung dienen. Das umfasst unterschiedliche Aktivitäten wie die Zubereitung von Nahrung und das selbstständige Essen, Körperpflege und Ankleiden, Arbeiten im Haushalt aber auch komplexere Tätigkeiten, die für den Berufsalltag wichtig sind.

 

Die Durchführung von Activities of Daily Living kann aufgrund von Krankheiten und den damit einhergehenden körperlichen, kognitiven und psychischen Veränderungen erschwert werden. Und hier kommen Ergotherapeuten und das ADL-Training ins Spiel: Durch den Befund zu Beginn der Behandlung finden wir mit Ihnen zusammen heraus, welche Bereiche für Sie wichtig sind, welche Tätigkeiten Ihnen in Ihrem Alltag schwerfallen und Sie einschränken bzw. welche Fähigkeiten erhalten und trainiert werden sollen. Diese werden dann in der Therapie geübt.

Das kann beispielsweise durch ein Wasch- und Anziehtraining geschehen, bei dem mit einem Schlaganfallpatienten der Einsatz des betroffenen Arms geübt wird. Oder das Kuchenbacken mit einer an Demenz Erkrankten, bei der sie den Umgang mit Zutaten und Backutensilien trainiert um vorhandene Fähigkeiten zu stärken. Aber auch das Lesen des U-Bahnplanes und das Heraussuchen der günstigsten Strecke um zu einer Selbsthilfegruppe zu gelangen fällt in diesen Bereich.

Das übergeordnete Ziel vom ADL-Training ist es, Klienten bei der Erlangung der größtmöglichen Selbstständigkeit im Alltag zu unterstützen – also genau das Richtige für uns Alltagskönner!

VonAdmin

Ergotherapie – Was ist das eigentlich?

„Ihr seid Physios, habt aber einen anderen Namen.“ „Ihr bastelt mit Patienten.“ „Menschen die zu euch kommen ärgern sich weniger.“ Viele Vermutungen über Ergotherapie, die nicht unbedingt zutreffen. Was sich hinter dem Begriff verbirgt, möchten wir hier erklären.

Entwickelt hat sich der Berufszweig aus dem Beruf der Arbeits- und Beschäftigungstherapeuten. In einer dreijährige Ausbildung bzw. einen Bachelorstudium erwerben angehende Ergotherapeuten ein breites Fachwissen u.a. in Anatomie, Krankheitslehre, Arzneimittellehre, Pädagogik, Soziologie, handwerklichen und gestalterischen Techniken sowie theoretischen und praktischen Behandlungsmethoden in den Bereichen Neurologie, Orthopädie, Psychiatrie, Arbeitstherapie und Pädiatrie. Nach der Ausbildung können Ergotherapeuten z.B. in Kliniken, in Werkstädten für behinderte Menschen (WfbM) oder in ambulanten Praxen arbeiten.

Ziel der ergotherapeutischen Behandlung ist es, Menschen jeden Alters die größtmögliche Selbstständigkeit im Alltag und Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen. Hierzu werden sie bei der Wiederherstellung bzw. dem Erhalt krankheitsbedingt gestörter motorischer, sensorischer, kognitiver und psychischer Fähigkeiten begleitet und unterstützt. Dabei steht der Mensch mit seinen individuellen Voraussetzungen, Ressourcen und Schwierigkeiten immer im Mittelpunkt, was die ergotherapeutische Behandlung sehr individuell macht. Das bedeutet, dass auch Klienten mit der gleichen Diagnose bei uns nicht unbedingt dieselben Übungen machen, da Ziele, Wünsche und Lebensumstände sich unterscheiden.

Welche Therapiemittel in der Behandlung eingesetzt werden ist genauso breit gefächert wie die Liste der Diagnosen für deren Behandlung Ergotherapie verschrieben werden kann: von passiven Behandlungsmethoden wie Massagen und Mobilisation der Gelenke, über aktive Bewegungs-, Koordinations- und Gleichgewichtsübungen, Alltagstraining wie z.B. Kochen, Gedächtnisübungen, Entspannungstechniken oder kreativen handwerkliche Techniken kann alles je nach individuellen Umständen eingesetzt werden. Verschrieben werden kann eine ergotherapeutische Behandlung beispielsweise bei psychischen Erkrankungen wie Depression oder Sucht, neurologischen Erkrankungen wie Schlaganfall, Parkinson und Multipler Sklerose, orthopädisch/rheumatischen Erkrankungen wie Arthrose und Rheuma sowie akuten Verletzungen der Hand.

Und wer bezahlt das alles? In Deutschland gehört Ergotherapie neben der Physiotherapie und Logopädie zu den Heilmitteln, die vom Haus- oder Facharzt verordnet werden. Die gesetzlichen Krankenkassen, die Berufsgenossenschaften und die meisten Privaten Krankenkassen übernehmen einen Großteil bzw. die komplette Behandlung. Bei Fragen zur Ausstellung einer Heilmittelverordnung bzw. zur Zuzahlung der gesetzlich Versicherten können Sie sich gerne an unser Praxisteam wenden.